KONTAKT

TELEFON 05031 5060 o. 05031 3615, FAX 05031 15607
POSTANSCHRIFT Am Stadtgraben 28, 31515 Wunstorf



Öffnungszeiten
Mo-Fr. 08:00h-12:00h und 15:00h-18:00h
Arbeitsunfälle durchgehend von 08:00h-18:00h
Offene Sprechstunde für akute Notfälle mit begrenztem Kontingent von 08:00h-09:00h


Keine Terminvergabe über Email möglich!

Bitte nutzen Sie die Onlineterminvergabe (siehe oben)!

Für Anfragen, welche keinen akuten Handlungsbedarf haben, nutzen Sie bitte die Zeit zwischen 13:30h und 15:00h um die Telefonleitung nicht unnötig zu blockieren oder
bezüglich Rezepten, Einweisungen, Überweisung oder Änderung nutzen Sie bitte die Email:
Anfrage@ouwunstorf.de

Medical Flossing

Medical Flossing (MF), das lokale Abbinden von Muskeln oder Gelenken, hat folgende Ziele: Es soll Schmerzen lindern und die Beweglichkeit verbessern.
Wie beim Okklusionstraining (OT; physiopraxis 7-8/15, S. 36) benötigt man auch beim MF ein Hilfsmittel, um die Extremitäten abzubinden. Hierfür verwenden wir das Flossing-Band, ein dehnbares Latexband. Im Unterschied zum OT, bei dem die Kompression auf Leiste oder Achsel beschränkt ist, bindet der Therapeut beim MF das Areal großflächiger ab.

Flossing

Das Medical Flossing eignet sich, um den Tonus im Gewebe zu normalisieren.
Ziel des MF ist nicht wie beim OT die Hypertrophie, sondern eine verbesserte, schmerzfreie Beweglichkeit. Das Latexband bewirkt durch die elastische Kompression und die durch die Bewegung auftretenden Scherkräfte, dass sich Spannungen im Gewebe schnell ändern können. Somit eignet sich das MF sehr gut, um den Tonus, besonders des myofaszialen Systems, zu normalisieren. Die Reibung des Flossing-Bandes stimuliert die Mechanorezeptoren, was die Weiterleitung der Nozizeption auf Rückenmarksebene inhibiert. Da das MF mit Druck und Zugbelastungen arbeitet, beeinflußt es wie jede andere Technik, die auf diese Weise Gewebe stimuliert zelluläre Prozesse über die Mechanotransduktion. Bei dieser werden mechanische in biochemische Signale umgewandelt.
Lesen Sie hier den gesamten Beitrag: Medical Flossing (Aus der Zeitschrift „physiopraxis 9/2015“)

Auch wir verwenden bei verschiedenen geeigneten Beschwerdebildern das „Medical Flossing“ durchaus mit Erfolg.